Slowakei.com

Durchschnittlicher Monatslohn betrug €710,45 im 1. Quartal 2009

Thema:

Daten des slowakischen Amts für Statistik zeigen, dass der durchschnittliche monatliche Nominallohn eines Arbeitnehmers in der Slowakei im ersten Quartal dieses Jahres  €710,45 erreichte und gegenüber dem Vorjahr um 4,7 Prozent höher liegt, während der durchschnittliche Reallohn um 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr stieg.

Der höchste durchschnittliche Monatslohn wurde in den IT- und Kommunikationsbereichen mit €1.523, bei den Finanz- und Versicherungsdienstleistungen mit €1.503 und bei der Strom- und Erdgasversorgung mit €1.073 verzeichnet. In zwölf der überwachten Bereiche lag das durchschnittliche monatliche Gehalt unter dem nationalen Durchschnitt. 

Mitarbeiter in den Unterbringungs- und Verpflegungseinrichtungen hatte einen Monatslohn von €430, in anderen Tätigkeiten €505, im Baugewerbe €524 und in der Kunst, Unterhaltung und Freizeit €533.

Im Vergleich zum ersten Quartal 2008 stieg der durchschnittliche Nominallohn am schnellsten in der öffentlichen Verwaltung und Verteidigung, nämlich um elf Prozent, an. Ein signifikantes Wachstum wurde auch in Fach-, Wissenschafts- und technischen Tätigkeiten (9,1 Prozent) und in der Kunst, Unterhaltung und Freizeit (8 Prozent) verzeichnet.

Die durchschnittliche Nominallohnentwicklung ergab einen Rückgang von 8,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr im Unterkunfts- und Restaurantservice, einen Rückgang von 6 Prozent im Immobiliensektor und um 2,3 Prozent bei den Finanz-und Versicherungsdienstleistungen.

 

Suche - Sitemap - Copyright © 2010 Senza Limiti s.r.o. - Datenschutzbestimmungen