Slowakei.com

Zahl der arbeitslosen Akademiker steigt in der Slowakei

Thema:

Die Zahl der Akademiker ohne Arbeit steigt in der Slowakei, da die Krise die Zahl der offenen Stellen reduziert. Dies wurde am Dienstag, den 23. Juni, bekannt.

Die Arbeitsstatistiken lassen erkennen, dass es nur 0,15 Stellen für jeden als arbeitslos registrierten Akademiker gibt. „Im Vergleich zum letzten Jahr sind Absolventen von Sekundarschulen und Hochschulabgänger ebenfalls nicht in einer einfachen Situation,“ sagte Eva Sárazová, die Analystin der Poštová Banka dem TASR Newswire.

Nach Angaben des Zentrums für Arbeit, Soziales und Familie (ÚPSVaR) stieg die Zahl der arbeitslosen Absolventen im Mai  im Vergleich zum Vormonat um 9,37 Prozent auf 19,075.  Die schwierigsten Monate kommen aber noch, wie der Direktor der ÚPSVaR Jan Sihelský auf einer Pressekonferenz am Freitag mitteilte und bezog sich damit auf Juni und September.

Wenn man den Anstieg der Zahl der arbeitslosen Akademiker mit dem Vorjahr vergleicht, ist das alarmierend und erreichte 88 Prozent. Bankanalysten sehen die Lösung darin, dass Akademiker ihr Studium fortsetzen. „Auf diese Weise würden sie verhindern, als arbeitslos erfasst zu werden und vor allem im Fall der Sekundarschulabgänger würde das ihre Chancen auf Beschäftigung in der Zukunft verbessern,“ sagte der Analyst der ČSOB-Bank dem TASR. Absolventen könnten Arbeitsplätze in Unternehmen finden, die in der Entwicklung begriffen sind, die nicht umhin können, Weiterbildung für ihre Mitarbeiter anzubieten, wenn sie mit dem Markt nach Beendigung der Krise Schritt halten wollen.

Laut Volksbank-Analyst Vladimír Vaňo sollten Unternehmen die Vorbereitung ihrer potentiellen Arbeitskräfte trotz sinkender Gewinne nicht außer Acht lassen. ÚPSVaR plant, Absolventen mit der Förderung der Schaffung von befristeten Arbeitsplätzen zu helfen.

 

Suche - Sitemap - Copyright © 2010 Senza Limiti s.r.o. - Datenschutzbestimmungen