Slowakei.com

Banska Bystrica

Thema:

In Banská Bystrica sieht man noch viel vom alten industriellen Erbe, eine Reihe von attraktiven Kirchen, einen schiefen Uhrturm, einen von Bürgerhäusern gesäumten Platz,  Stücke der Stadtmauer, eine Burg und ein Stadtmuseum.

Banska Bystrica

Banská Bystrica wird in Textbücher über moderne Geschichte eingehen, nachdem die Stadt Sitz des heroischen, aber letztlich vereitelten slowakischen Nationalen Aufstandes (SNP) gegen die Faschisten während des Zweiten Weltkriegs war.

Banská Bystrica’s ehemaliger Marktplatz, der Námestie SNP, ist heute Fußgängerzone und zentraler Punkt der Stadt. Touristen fühlen sich zweifellos durch seine großzügige Weite angezogen und finden eine glückliche Verbindung zwischen gut restaurierten historischen Gebäuden und modernen Geschäften, Bars und Restaurants mit Terrassen im Freien während des Sommers.

Hauptplatz von Banska Bystrica

Das historische Zentrum liegt am oberen Rand des Platzes mit der kolossalen Kirche der Jungfrau Maria. Die Kirche ist für Besucher nur während der Gottesdienste geöffnet, aber man kann sich durch die Rückseite hinein schleichen und einen Blick auf den St. Barbara-Altar aus dem 16. Jahrhundert werfen. Er ist eine Arbeit von Meister Pavol aus Levoèa, dem (zu Recht) am meisten gefeierten Altar-Maestro in Mitteleuropa.

Neben dem Friedhof auf der anderen Seite der Kirche befindet sich das Matthias-Haus, ein spätgotischer Palast aus dem 15. Jahrhundert, der an die Kirche des Heiligen Kreuzes angebaut ist. Im selben Komplex ist das ehemalige Rathaus ein weißer Würfel mit erhöhten Säulengang, obwohl die moderne Skulptur außerhalb und das Wort Galéria in Großbuchstaben an der Wand seine jetzige Inkarnation als ein Ableger der städtischen Kunsthalle verrät. Gegenüber gibt der klobige Barbakan mit seinem barocken Turm eine Vorstellung davon, wie sehr das gesamte Gebiet einst befestigt war.

Wie ist das Erklimmen eines Turmes der beste Weg sich zurecht zu finden, und in Banská Bystrica sollte das der Glockenturm mit der gelben Fassade sein, der zwei Zifferblätter hat und einen schmalen Balkon unter seiner schwarz/gold-gewölbte Kuppe. (Sie können auch feststellen, dass er sich seit einigen Jahren neigt, und jetzt etwa 68cm von der Vertikalen abweicht.) Von seiner Plattform aus ist es möglich, die umliegenden bewaldeten Hügel zu überblicken, die einmal mit Edelmetallen übersät waren, über den Platz zu schauen und die faszinierendsten Gebäude zu beiden Seiten anzuschauen.

Auf der rechten Seite steht Benického dom (Beniczky's Haus) aus der Renaissance, treffend Venezianisches Haus genannt, dessen Galerie und Wandmalereien im ersten Stock an die italienische Stadt erinnern. Auf der linken Seite befindet sich die barocke Kirche von St. Francis Xavier, und weiter unten das dominante, ockerfarbige Thurzo-Haus, früher die Heimat der erzsuchenden Familie Thurzo, die offensichtlich die größten Gewinne aus den reichen unterirdischen Kupfervorkommen zog. Das Haus beheimatet nun das Museum der Zentralslowakei.

Unter den Gebäuden in der Mitte des Platzes wurde die Pestsäule im Jahr 1993 nach einem kurzen Aufenthalt im Bereich neben dem Schloss wieder in ihre ursprüngliche Position gerückt. Der Jugendstil-Brunnen ist ebenfalls einen Besuch wert. Sie sollten aber auch nicht den ungeschlachten Granit-Obelisk verpassen, der zum Gedenken an die sowjetischen Soldaten, die während der Befreiung der Stadt getötet wurden, errichtet wurde.

Außerhalb des unmittelbaren Zentrums wird dem Zweite Weltkrieg und seinen Folgen auch im Museum des slowakischen Nationalen Aufstandes gedacht. Dies ist ein unerlässlicher Stopp bei einem Besuch in Banská Bystrica.

Mit dem Eintritt ins 21. Jahrhundert werden moderne Kapitalisten an dem Glanz der Europa-Shopping-Passage Gefallen finden, die einen kurzen Fußweg südlich des Hauptplatzes entfernt liegt und wo alles genauso poliert und gut sortiert ist wie im Westen. Jung und alt wird sicher auch ein Ausflug in das Puppentheater im Skuteckého gefallen, auf dessen Bühne sich Schauspieler mit lebensgroßen Marionetten mischen und mit ausreichend Animation eine mögliche Sprachbarriere überwinden.

Veranstaltungen in Banská Bystrica

  • Januar: Internationaler Touristenführer-Tag Kostenlose Besichtigungstour von Banská Bystrica www.kisbb.sk
  • Februar: Banskobystrická latka Internationaler Hochsprung-Wettbewerb
  • März-April: Banskobystrická hudobná Glas (Banská Bystrica Musical Spring) Klassisches Musik-Festival www.kisbb.sk
  • April: Tag des Modellbaus Internationaler Modellbau-Wettbewerb www.modelday.sk
  • April: Das Viliam Figuš-Bystrý Choir Festival Klassisches Musik Festival
  • Mai: Envirofilm Internationales Film Festival www.envirofilm.sk
  • Mai: Internationales Dixieland Festival Jazz Festival - auf dem Námestie SNP in Banská Bystrica, und in drei anderen europäischen Städten in Ungarn, Polen und Tschechien www.kisbb.sk
  • August: Das Barbakan Multimedia-Projekt Internationales Musik, Film und Kunst-Festival www.vresk.sk
  • September: Banská Bystrica Stadt Tage Traditioneller Radvaò Markt (Radvanský jarmok) und viele Attraktionen, die die Vergangenheit und Gegenwart der Stadt widerspiegeln www.kisbb.sk
  • Oktober: Kunst-Therapie: Vom Rand bis zur Mitte Internationales Gemeinde-Theaterfestival www.divadlozpasaze.sk
  • November: AMFO - Nationaler Amateur-Foto-Wettbewerb Ausstellung www.kisbb.sk
  • Dezember: Weihnachtsmarkt Námestie SNP www.kisbb.sk

 

Suche - Sitemap - Copyright © 2010 Senza Limiti s.r.o. - Datenschutzbestimmungen