Slowakei.com

Karpatendeutsche

Thema:

Der Begriff "Karpatendeutsche" bezeichnet deutschstämmige Menschen auf dem Gebiet der heutigen Slowakei.

Deutsche Siedler haben die Slowakei vom 12. bis zum 15. Jahrhundert besiedelt, hauptsächlich im Gebiet von Bratislava. Sie wurden meist von den Königen als Spezialisten (Handwerker, Bergleute) angeworben.

Die drei Hauptsiedlungsgebiete der Karpatendeutschen sind Bratislava, einige deutsche Sprachinseln in der Zips und das Hauerland.

Die meisten Karpatendeutschen flüchteten vor dem Ende des 2. Weltkriegs aus der Slowakei nach Deutschland oder wurden von den deutschen Behörden evakuiert. Dies war nicht zuletzt eine Reaktion auf den slowakischen Nationalaufstand im Spätsommer 1944, bei dessen Niederschlagung von den Partisanen Grausamkeiten an Deutschen und von der SS Grausamkeiten an Slowaken verübt wurden.

Heute leben nach Volkszählung weniger als 6.000 Deutsche in der Slowakei. Die Karpatendeutsche Landsmannschaft in Stuttgart arbeitet mit dem Karpatendeutschen Verein in der Slowakei und dessen Jugendverband und mit der slowakischen Regierung zusammen und betreibt u.a. Traditionspflege.

Suche - Sitemap - Copyright © 2010 Senza Limiti s.r.o. - Datenschutzbestimmungen